Bruststraffung

Im Alter kommt es zu einer zunehmenden Bindegewebsschwäche mit Verlust der Spannkraft und einer Erschlaffung der Brust. Mit Hilfe der Bruststraffung (Mastopexie) kann eine natürliche und wohl geformte Brust wiederhergestellt werden.

Besteht ein zusätzlicher Mangel an Volumen steht uns die Möglichkeit einer Kombination aus Bruststraffung und Brustvergößerung mit Silikonimplantaten zur Verfügung.

Operationsverlauf

Im Stehen erfolgt vor der Operation die Anzeichnung beider Brüste. In Allgemeinnarkose wird die Entfernung der überschüssigen Haut vorgenommen und die Brust angehoben. Gegebenenfalls kann auch eine Reduktion des Brustdrüsengewebes notwendig sein.

Besteht ein Volumenmangel ist zusätzlich die Kombination mit einer Brustvergrößerung durch Silikonimplantate möglich.

Die Narben verlaufen um die Brustwarze und je nach Größe der Brust zusätzlich senkrecht Richtung Brustumschlagfalte und in der Brustumschlagfalte.

Fakten:

  • Dauer des Eingriffs: ca. 120 Minuten
  • Betäubung: Allgemeinnarkose
  • Nachsorge: Stütz-BH für 6 Wochen
  • Sport: nach 6 Wochen
  • Gesellschaftsfähig: nach einigen Tagen
  • Schmerzen: leicht
  • Nahtentfernung: nach 14 Tagen

Welche Komplikationen und Risiken könnten bestehen?

• Schmerzen
• Bluterguss, Nachblutung
• Wundinfekt, Wundheilungsstörung
• Asymmetrie
• Gefühlsstörungen Brustwarze
• Absterben der Brustwarze
• Verzogene Brustwarze